Links überspringen

Makellose Zähne dank Veneers

Schöne und makellose Zähne ist der Traum vieler. Die Methoden um diesen zu erreichen, sind dabei vielfältig. Über die Umstellung der Ernährung und Lebensgewohnheiten über professionelle Zahnreinigung bis hin zum Bleaching, gibt es verschiedene Ansätze die eigene Zahnfarbe aufzuhellen. Für diese Methoden ist jedoch von Nöten, die eigenen Gewohnheiten umzukrempeln und sich in vielen Fällen einzuschränken und zu disziplinieren, da sonst die Wirkungen von Zahnreinigungen oder Bleachings schneller wieder nachlassen und erneuert werden müssen, was kostspielig wird. Optische Beeinträchtigung, wie Zahnlücken oder -fehlstellungen lassen sich durch diese Methoden nicht beseitigen, wodurch die Zähne zwar makellos sein können, die allgemeine Ästhetik jedoch trotzdem beeinträchtigt bleibt. Eine weitere Möglichkeit, wären Veneers.

Was sind Veneers?

Unter Veneers versteht man besonders dünne Verblendschalen aus lichtdurchlässiger Keramik und anderen Dentalwerkstoffen, die vom Zahnarzt auf Ihre Zahnoberflächen geklebt werden. Das gute an Keramik ist, dass es die Schalen wie natürlichen Zahnschmelz erscheinen lässt.

Dank der Veneers, lassen sich Zahnschäden, Zahnlücken oder Fehlstellungen verdecken und erzeugen eine ästhetisch perfekte Zahnreihe. Der Übergang zwischen Schale und Zahnfleisch ist kaum sichtbar. Weiterer Vorteil ist, dass die Schalen mit nur einem Termin angepasst werden können.

Anlegung der Veneers

Damit die Veneers perfekt sitzen können, wird eine notwendige Menge an Zahnsubstanz – zwischen 0,5-1,0 mm Zahnschmelz – abgetragen. Danach wird ein Präzisionsdruck für das zahntechnische Labor angefertigt. Mit den Zahntechnikern aus dem Laber können Sie den Anspruch an Farbe und Form der Veneers absprechen. Nachdem die Veneers im Labor fertiggestellt wurden, werden sie in der Praxis noch einmal auf Form, Farbe und Passgenauigkeit mit Ihnen überprüft und nachdem Ihre Zähne nochmals vorbereitet werden, werden die Veneers mit dünnflüssigem Komposit an Ihren Zähnen festgeklebt und mit UV-Licht verhärtet.

Materialien und Kosten

Reines Keramik sieht Ihren Zähnen nicht nur täuschend ähnlich, es ist zudem äußerst belastbar und absolut biokompatibel. Gleichzeitig ist es dabei auch das teuerste Material für Veneers. Als günstigere Alternative gibt es Veneers, die aus einer Mischung aus Keramik und Kunststoff oder Kompositen bestehen und deren Unterschied man optisch nicht erkennen kann.

Die Preise für die Veneers variieren je nach Material. So können reine Keramik Veneers bis zu 1.000 € kosten, während Veneers aus günstigerem Material für ein paar hundert Euro zu bekommen sind. Leider beteiligen sich die gesetzlichen Krankenkassen nicht an den Kosten für Veneers und sind daher komplett vom Patienten zu tragen. Selbst in privaten Zahnzusatzversicherungen sind Veneers eher selten aufgeführt, da es sich bei der Behandlung mit Veneers in der Regel um eine rein ästhetische handelt.

 

Haben Sie noch Fragen zum Thema „Veneers“ oder spielen schon seit längerem mit dem Gedanken? Dann sprechen Sie uns hier in der Zahnklinik Dreiländereck dazu an, wir beraten Sie gerne.

Jetzt Termin vereinbaren, telefonisch oder Online-Termin.