Links überspringen

Problem Weisheitszähne: Wann müssen Sie raus?

Weisheitszähne sind die letzten vier Backenzähne, die wir als Erwachsene bekommen. Normalerweise brechen sie zwischen dem 18. und 30. Lebensjahr durch, manchmal fehlen sie aber auch komplett.
Bestimmt haben Sie schon oft mitbekommen, dass Weisheitszähne entfernt werden mussten. Doch wieso müssen eigentlich so viele Weisheitszähne raus? Die Zahnklinik Dreiländereck erklärt.

Warum machen Weisheitszähne Probleme?

Es gibt verschiedene Gründe, warum Sie eine Weisheitszahn-OP in Erwägung ziehen sollten.
Ein häufiger und sehr wichtiger Grund: es ist nicht genug Platz im Kiefer für weitere Zähne. Manchmal ist der Kiefer nicht groß genug für jeweils zwei weitere Backenzähne. Das führt dazu, dass die Weisheitszähne von hinten alle anderen Zähne verschieben und somit Schmerzen und Entzündungen auslösen.
Ein anderes Problem stellen die Zähne oft selbst dar: sie liegen schief und könnten gar nicht gerade durchbrechen. Durch die Schräglage können auch Nachbarzähne oder Nerven beschädigt werden – das ist sehr schmerzhaft.

Müssen Weisheitszähne immer raus?

Nein, Weisheitszähne können auch ganz normal und gerade wachsen und keine Probleme verursachen. Wenn Sie keine Schmerzen haben, die Weisheitszähne an der richtigen Stelle gerade liegen und genug Platz im Kiefer ist, müssen sie nicht entfernt werden.
Allerdings sollten Sie sie trotzdem regelmäßig vom Zahnarzt unteruschen lassen. Auch wenn sie noch nicht durchgebrochen sind, sollte die Lage immer wieder durch Röntgenbilder überprüft werden, damit möglichen Entzündungen oder Wurzelschäden vorgebeugt wird.

Wie läuft die Weisheitszahn-OP ab?

Das Entfernen der Weisheitszähne ist eine der am meisten durchgeführten Zahnoperationen. Sie gehört also zum Standardrepertoire aller Zahnärzte, die chirurgisch tätig sind. Vor dem Eingriff besprechen wir alles gemeinsam und untersuchen das Gebiss genau (Röntgenbilder, etc.).
Sind die Weisheitszähne schon durchgebrochen, dann werden sie ganz normal gezogen. Eine örtliche Betäubung reicht hierfür in den meisten Fällen aus.
Liegen die Weisheitszähne noch im Kiefer und sind womöglich schief angelegt, dann müssen sie chirurgisch entfernt werden.

Nach der OP sollten Sie einige Dinge beachten, damit die Wunde gut verheilen kann. Dafür haben wir HIER einen kleinen Ratgeber für Sie zusammengestellt.

 

Sie haben noch Fragen?

Jetzt Termin vereinbaren unter +49 (0)7623 – 717 87 0 oder schicken Sie online eine Terminanfrage.

zurück zur Übersicht